Compa

- aus Haiti

Compa ist die nationale Musik Haitis, die aus afrikanischen und europäischen Einflüssen eine polyrhythmisch Fusion gemacht hat. Jean Baptiste, oder besser noch sein Congaplayer (Kreutzer Duroseau) hat diesen Rhythmus erfunden und Mitte der 50er Jahre populär gemacht. Er ist eine Mischung aus europäischem Salontanz und den traditionellen Rhythmen Haitis und wird auf kreolisch gesungen. Der Beat ist etwas langsamer als beim Merengue aus der Dominikanischen Republik. Beeinflußt durch Calypso, Soca, Salsa, Soukous und Jazz hat er sich in der Karibik und den francophilen Ländern weit verbreitet und ist mittlerweile sehr populär geworden, so dass große internationale Festivals veranstaltet werden: in Miami, Montreal, Paris und New York finden die größten Festivals statt.
Im Tanz wird die Grundbewegung je nach Gefühlslage der Tänzer im Rhythmus variiert. Die beschwingte Hüfte, mit einem leichten Kick in den Schultern, versetzt das Tanzpaar in eine sinnliche Schwingung, die nach kurzer Zeit in eine euphorische Stimmung übergeht.
Compa... compa... compa... singt der Sänger
und das Publikum geht mit...

Ausgewählte Compa Videos bei Youtube:
Die romantische und ländliche Version des Compa > Twoubadou
Hier in der städtischen Form etwas Flotter gespielt > Skah Shah
 
> Kizomba Kurs